Zum Hauptinhalt springen

SC Hennen entscheidet Lokalderby mit 3:1 (25:17, 22:25, 27:25, 27:25)

| Damen I

Schwerte macht ein über weite Strecken gutes Spiel belohnt sich allerdings nicht mit dem Sieg.

Im ersten Satz überraschte Hennen mit schnellem Spiel über die Außenpositionen; der VVS fand keine Mittel gegen die platzierten Angriffsschläge der „Zebras“. Mit 25:17 ging der Satz vollkommen zurecht an den SC Hennen.
Doch stehen lassen wollte man das nicht. Der 2. Satz ging mit 25:22 an den VVS. Eine Umstellung der Abwehrformation ließ den SC verzweifeln. Immer wieder konterte der VVS durch gut ausgespielte Breaksituationen.
Der dritte Satz begann ähnlich wie der zweite. Schnell spielte sich Schwerte eine Führung raus, Punkt für Punkt setzte man sich ab. Beim Stand von 20:13 verletzte sich Mittelblokerin Alina Westerhoff, Kira Schäfer musste nun auf der für sie unbekannten Position einspringen. Verunsichert durch die Verletzung der Mitspielerin verlor das Team an Stabilität und Mut.
Hennen setzte eine effektive Serie an und belohnte sich mit dem glücklichen 27:25 Satzgewinn.
In den vierten Satz startete man mit Janina Mester in der Mitte, die zuvor noch im Aussenangriff gesetzt war.
Lea Hagemeister und Lisa Schulte-Schmale spielten einen guten ersten Pass auf den Aussenpostionen. Ein spannender Satz mit vielen guten Situationen am Netz wie in der Abwehr wurden von den Zuschauern mit stehendem Applaus gefeiert. Letztendlich lag das Momentum aber auf der Seite der Zebras.
Trainer Tobias Windscheif, sah ein gutes Oberligaspiel in dem sein Team mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. „In den entscheidenden Situationen müssen wir schlauer spielen und villeicht nehmen wir dann einen villeicht auch 2 oder 3 Punkte mit auf die andere Seite der Ruhr“.

VV Schwerte: Magdalena Stolz, Frieda Gottschalk, Kira Schäfer, Felina Bönninger, Alina Westerhoff, Lea Hagemeister, Lisa Schulte-Schmale, Janina Mester, Jennifer Fornol, Stefanie Herkelmann

Zurück